Eine Katze zieht ein

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)

Die Vorfreude ist groß. Bald zieht ein neues Familienmitglied ein. Eine Katze. Doch auch wenn die Spannung noch so groß ist, sollte man einige wichtige Maßnahmen und Vorbereitungen treffen, bevor die Fellnase einzieht:

Die Grundausstattung

Katzenklo

Ein Katzenklo ist sehr wichtig. Eine Faustregel besagt, dass man soviel Katzentoiletten wie Katzen + 1 haben soll. Für das Katzenklo eignet sich ein ruhiger Platz, sodass die Katze ihr Geschäft ungestört verrichten kann. Empfehlenswert ist es, den Vorbesitzer zu fragen, an welches Streu die Katze gewohnt ist, sodass es nicht zuviel Umstellungen auf einmal gibt. Eine Schaufel um ggf. die Klumpen (bei Klumpstreu) und den Kot zu entfernen ist ratsam.

Futterplatz

Wie das Katzenklo, sollte auch der Futternapf an einer möglichst ruhigen Stelle stehen. Allerdings sollte ein gewisser Abstand dazwischen sein. Die Katze braucht einen Napf für das Futter und ein Schälchen für Wasser. Dabei sollte man wiederum beachten, dass der Wassernapf nicht direkt neben dem Futternapf steht. Auch hier ist eine Rücksprache mit dem Vorbesitzer sinnvoll, sodass man der neuen Katze erstmal gewohntes Katzenfutter anbieten kann.

Schlafplatz

Die Katze braucht unbedingt einen eigenen Schlafplatz. Zwar wird sich die Katze ihren Lieblingsplatz selber aussuchen, allerdings kann es nicht schaden, dem neuen Familienmitglied ein geeignetes Plätzchen zum Schlafen zur Verfügung zu stellen. Im Fachhandel findet man eine große Anzahl von gemütlichen und kuschligen Körbchen und Schlafplätzen, die ein Katzenherz höher schlagen lässt.  Man kann aber auch selber einen Katzenschlafplatz bauen. Dafür eignet sich eine Kiste oder ein Korb, der genug Platz für die Katze bietet. Diese kann man wunderbar mit weichen Decken und Stoffen auslegen,  sodass es das Kätzchen kuschelig hat.

Kratzbaum

Katzen haben Krallen, die sie sich regelmäßig schärfen und abwetzen müssen. Dafür eignet sich ein Kratzbaum hervorragend. Kratzbäume gibt es in verschiedenen Größen und Formen – angefangen beim kleinen Kratzbaum bis hin zum riesigen Klettergerüst. Kratzbäume eignen sich nicht nur zum Kratzen, sondern werden auch gern zum spielen, klettern und bei gegebener Form auch zum Schlafen genutzt. Außerdem kann man mit einem Kratzbaum verhindern, dass eine Katze an den Möbeln kratzt.

Katzenspielzeug

Katzen lieben es zu spielen. Im Fachhandel gibt es eine große Auswahl an Katzenspielzeug. Von der kleinen Maus bis hin zur Katzenangel. Auch hierbei kann man der Kreativität beim Selberbauen freien Lauf lassen. Eine kleine Zusammenstellung von selbstgebauten Katzenspielzeug findet ihr hier >>> Wichtig ist es, sich täglich Zeit zu nehmen und mit der Katze zu spielen.

Transportox

Für den Weg zum Tierarzt braucht man eine Transportbox. Sie sollte groß genug sein, sodass die Katze sich nicht beengt fühlt. Es ist ratsam den Transportkorb so aufzubewahren, dass die Katze jederzeit Zugang hat. So ist die Katze mit der Box vertraut und es gibt weniger Schwierigkeiten, falls die Katze transportiert werden muss.

Auch in der Wohnung an sich sollten einige Vorbereitungen getroffen werden:

  • verschluckbare Kleinteile sollten entfernt werden
  • es sollten nur für Katzen ungiftige Pflanzen in der Wohnung sein
  • mögliche Gefahrenquellen müssen beseitigt / entschärft werden.

Ausführliche Hinweise dazu findet ihr hier: Gefahrenquellen und Giftpflanzen

Die Katze zieht ein

Es ist ratsam, die Transportbox zu öffnen und abzuwarten, bis die Katze allein raus geht. Wahrscheinlich wird die Katze sich erst einmal verstecken. Auch wenn die Vorfreude noch so groß ist – lasst der Katze Zeit. Es ist nicht unbedingt empfehlenswert, dass die gesamte Familie dabei ist. Das könnte die Katze verunsichern. Wenn schon andere Tiere im Haushalt vorhanden sind, sollte man den Neuankömmling in einem seperaten Raum lassen und erst nach und nach mit den anderen Familienmitgliedern zusammenführen. Dabei kann es passieren, dass es anfangs Rangelein und Gefauche gibt. Das ist normal. Man soll nur im Notfall dazwischen gehen. Mit der Zeit wird die Katze zutraulicher und durch viel Liebe und Streicheleinheiten gewöhnt sich das Kätzchen sicher ganz schnell an das neue Zuhause.


Leave a comment