Wieso ich beim Tierpark an meine Mulli denke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)

Mulli fehlt. Immernoch. Und es gibt im Alltag tausende kleine Gelegenheiten, wo ich an sie erinnert werde. Am meisten, wenn ich mit Moritz im Kinderwagen täglich raus zum Spazieren gehe. Da kommen wir nämlich immer am Tierpark vorbei. Genau gesagt am Gehege von irgendwelchen Bisons und einem Gehege mit Rehen und sonstigem Getier. Der Geruch der Tierchen ist schon ziemlich – naja wie soll ich sagen – einprägsam. Egal aus welcher Richtung der Wind weht – der Geruch ist da… Doch was hat das mit Mulli zutun?

Am Ende ihres erfüllten Katzenlebens ging es ihr nicht sehr gut. Sie wurde immer schwächer und fand dann letzten Endes kaum noch Kraft, um sich zu putzen. Wenn sie sich putzte, dann machte es die Geruchssituation auch nicht besser, denn aufgrund ihrer CNI und ihrer schlechten Zähne und Zahnstein, roch es dort auch nicht gerade sehr sauber… So strömte Mulli in der letzten Zeit einen unverkennbaren Geruch aus. Nach Wildgehge. Und jeden Tag wenn ich so im Wald am Tierpark herumschlendere steiht mit der Geruch in die Nase und Mulli ist da. Wenn auch nur kurz…

 


Leave a comment