Studie belegt: Katzenliebhaber sind intelligenter als Hundefans!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)

Katzenbesitzer sind schlau!Paah, ich habs doch immer gewusst:

Katzenliebhaber sind schlauer als die jenigen, die in Hunde vernarrt sind.

Zumindest fanden das Forscher heraus, indem sie 600 College-Studenten befragten. Die Forscher stellten den Teilnehmern eine Reihe von Fragen, die Aufschluss über ihren Charakter geben sollten.

So seien Hundefans lebhaft, extrovertiert, halten sich öfter an Regeln wobei Katzenfans eher in sich gekehrt, unangepasst und sensibel sind. Dem Bericht zufolge erzielten Katzenfans bei der Frage nach Intelligenz die besseren Ergebnisse.

Quelle: Focus.de

 

Bildquelle: By Rosino (FlickrUploaded by tm) [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

das Video zum Freitag 65

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)

Lange wars still, aber heute gibt’s mal wieder ein Katzenvideo – schließlich ist ja Freitag und wir sind mittlerweile schon beim 65. angekommen…

Raubkatzen im Supermarkt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Sponsored Post

 

Katzen sind wirklich seltsame Tiere. In der einen Minute liegen die Fellknäuel faul und schnurrend irgendwo rum, lassen sich die Wampe streicheln und hoffen auf eine schnelles Auffüllen des Futternapfes und im anderen Moment mutieren sie zu unberechenbaren Raubkatzen, die sich ungewöhnliche Orte suchen, um etwas zu erleben. So zu sehen im aktuellen Video der Katzenfutter – Marke Felix. Da ging gleich eine ganze Katzengang in einen Supermarkt und machte die Futterregale unsicher. Zum Glück gibts ja überall Überwachungskameras…


 

Kennt ihr die Fellnasen und könnt den Fall lösen? Dann sichert Euch eine gratis Futterprobe www.facebook.com/KatzenWieFelix

 

Katzenfutter-Test: yarrah Katzenfutter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)

Wir haben ein neues Katzenfutter getestet: das Katzenfutter von yarrah. Ehrlich gesagt, kannte ich die MArke vorher garnicht. Aber das muss nix heißen, denn die Marke ansich gibts wohl schon etliche Jahre (seit 1992)

Was ist aber nun an dem Futter so anders? Lt. Hersteller sind alle Zutaten und Inhaltsstoffe zu 100 % biologisch, es werden keine chmischen Zusatzstoffe verwendet und keine Tierversuche. Löblich.

Den Katzen wars allerdings heute egal – die habens gefressen wie nix ;-)
2014-02-20 08.40.06

2014-02-20 08.41.49

 

Gerochen hat es gut, die Konsistenz war bei dem einem eher so pastetenartig und bei dem anderem Schälchen etwas undefinierbar. Bröckchen mit Wabbelsoße – mein fall garnicht – so rein optisch. Aber es wurde gierig verschlungen :)

Die Kosten sind schon höher, als normales Futter – klar. Ein Schälchen kostet, wenn es im Angebot ist, so ca. 75 Cent,  die Dose knapp 1,40 €. Bei Amazon gibts das recht Yarrah-Katzenfutter günstig (einige spezielle Tier-Online-Shops bietens um einiges teurer an).

  • Yarrah Pate Lachs Sa

  • Yarrah Pate Rind Zic

  • Yarrah Pate Huhn Tru

Produkte von Amazon

 

Ich muss zugeben, dass wir auch noch eine Tüte Trockenfutter hatten. Allerdings wurde das verspeist, bevor ich dazu kam, es in Bildern festzuhalten. Es schien aber zu schmecken. Also klare Kaufempfehlung ;-)

Für Katzen giftige Pflanzen: Krokus

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Punkte)
Für Katzen giftig: Krokusse

Für Katzen giftig: Krokusse

Lateinischer Name: crocus

Weitere Namen: verschieden, je nach Art

Beschreibung: Die Krokusse gehören zu der Gattung der Schwertliliengewächse.Sie sind meist winterhart. Die einfachen wenigen Laubbblätter mit glattem Rand sind einfach und parallelnervig. In der Mitte haben sie oft einen weißen Strich (Mittelnerv). Die Blüten variieren stark in der Farbe. So ist von gelb, orange, weiß bis lila alles dabei.Die Blüten stehen einzeln oder zu vielen in einem stängellosen Blütenstand mit Hochblättern. Die krokusse blühen im Frühjahr und teiwleise auch im Herbst.

Die Krokusse stammen aus dem Orient, Nordafrika und Europa. Bei uns in Europa werden sie meistens als Frühblüher gepflanzt. Die wohl bekannteste (und wirtschlaflichste) Krokus – Art ist der Safran.

Gifstoffe des Krokus: Crocin, Picrocrocin, Saponin

Symptome: Kapillarblutungen an der Haut (Purpura), Urämie (Harnvergiftung), Bludruckabfall, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, kann Wehen auslösen, zerebrale Erscheinungen

Laut Giftdatenbank ist ein Krokus für Katzen nur schwach giftig. Vergiftungserscheinungen treten erst naxch Aufnahme großer Pflanzenmengen auf. Knolle und Narbenschenkel (in Blüte) sind am giftigsten.

Bild: By Benjamin Gimmel, BenHur (FreePiP (Free Pictures Project)) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons